Berlin (dpa) - CDU-Vize Thomas Strobl stellt die Pläne von Bundesjustizminister Heiko Maas für eine Mietpreisbremse weiter in Frage. Der Minister sollte im Interesse der Betroffenen seinen Entwurf überarbeiten, sagte Strobl "Spiegel online". Solch ein Instrument müsse für Mieter und Vermieter handhabbar sein, sonst treibe man die Mietparteien vor Gerichte und in teure Verfahren. Maas wertet zurzeit die Reaktionen auf seinen Gesetzentwurf zur Mietpreisbremse aus. Die geplante "Mietpreisbremse" soll hohe Aufschläge bei Neuvermietungen verhindern.