Uelzen (dpa) - Im Kampf gegen den Großbrand in einem niedersächsischen Zuckersilo kommt die Feuerwehr voran. Noch suchen Ermittler nach der Ursache für den Brand in der Uelzener Nordzucker-Fabrik. Am Freitag waren die Einsatzkräfte weiter damit beschäftigt, das 90 Meter hohe Silo zu löschen. Auch Hubschrauber, wie sie sonst für Waldbrände eingesetzt werden, waren im Einsatz. Ein offenes Feuer war am Mittag laut Feuerwehr nicht mehr zu sehen. Nachdem das brennende Holzdach in den Silobehälter gestürzt war, versuchen die Einsatzkräfte, die glühende Masse zu löschen.