Brüssel (AFP) Der Luxemburger Jean-Claude Juncker ist gegen den heftigen Widerstand Großbritanniens auf dem EU-Gipfel in Brüssel als EU-Kommissionspräsident nominiert worden. Während Juncker sich am Freitag als "stolz und geehrt" bezeichnete, kritisierte der britische Premier David Cameron: "Das ist ein schlechter Tag für Europa." Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich angesichts des Streits um einen Verbleib Großbritanniens in der EU bemühen.