Paris (AFP) Nach der Qualifikation Algeriens für das Achtelfinale der Fußball-WM ist es in Frankreich am Rande von Freudenfeiern zu schweren Ausschreitungen gekommen. Landesweit wurden in der Nacht auf Freitag mindestens 74 Menschen festgenommen, wie die Behörden mitteilten. In der Pariser Innenstadt attackierten dutzende Randalierer Polizisten, die mit Tränengas darauf antworteten. Im Großraum Lyon wurden Geschäfte geplündert, Feuerwehrleute attackiert und dutzende Fahrzeuge in Brand gesetzt. Auch in Marseille lieferten sich Fußballfans und Polizisten Auseinandersetzungen.