München (AFP) Der Bundesrechnungshof hat das Verteidigungsministerium wegen seines Umgangs mit dem Sturmgewehr G 36 der Bundeswehr gerügt. Die "Süddeutsche Zeitung" berichtet in ihrer Samstagsausgabe unter Berufung auf einen als vertraulich eingestuften Bericht der Prüfer, diese hätten dem Ministerium vorgeworfen, auf die "anhaltende Kritik" nicht im "gebotenen Maß" eingegangen zu sein. "Es vertritt weiterhin die uneingeschränkte Tauglichkeit und Zuverlässigkeit des Gewehrs G 36, ohne alle bisherigen Untersuchungen in der Gesamtheit zu würdigen", zitiert die Zeitung aus dem Bericht. Das Ministerium stimmte allerdings weiteren Untersuchungen bereits zu. Die Beschaffung neuer G 36 wurde kürzlich ausgesetzt.