Paris (AFP) In Frankreich sind ungeachtet von Protesten und der Intervention der US-Botschaft erneut Masken von Hopi-Indianern bei einer Auktion angeboten worden. Bei einer Versteigerung von indianischer Kunst in Paris standen am Freitag 27 Hopi-Masken zum Verkauf, wie das Auktions-Haus Eve mitteilte. Eve betonte, dass ein Gericht die Versteigerung gestattet habe. Die Organisation Survival International, die sich für Ureinwohner einsetzt, und der Stamm der Hopi hatten versucht, die Versteigerung mit juristischen Mitteln zu stoppen. Die US-Botschaft hatte darum gebeten, die Auktion zu verschieben.