Athen (AFP) Nach Jahren des Sparens hat das griechische Parlament die Gehälter und Renten der Richter wieder angehoben. Die Abgeordneten setzten damit am Donnerstagabend eine Entscheidung der Justiz von 2013 um, die die Absenkung der Richtergehälter um knapp 27 Prozent im Jahr 2012 für unzulässig erklärt hatte. Laut dem Gesetzestext kostet die Gehaltsanhebung den Staat jährlich 170 Millionen Euro.