Tokio (AFP) In Japan ist am Freitag an den ersten Anschlag mit dem Nervengift Sarin vor 20 Jahren erinnert worden. Bei dem Attentat der Aum-Sekte in der Nacht zum 27. Juni 1994 in der zentraljapanischen Stadt Matsumoto wurden sieben Menschen getötet. 600 Einwohner wurden verletzt. Ziel des Angriffs war ein Richter, der für einen Prozess gegen die Gruppe zuständig war. Er überlebte das Attentat, doch seine Frau starb 2008 an den Spätfolgen des Anschlags.