Kiew (dpa) - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat die Waffenruhe für die Ostukraine erwartungsgemäß um drei Tage bis Montag verlängert. Das teilte die Präsidialverwaltung in Kiew in der Nacht mit. Die vor einer Woche von Poroschenko angeordnete Feuerpause war am Abend offiziell zu Ende gegangen. Die zusätzlichen 72 Stunden sollen bei der Umsetzung eines von Poroschenko vorgelegten Friedensplans helfen. Die Hoffnungen der Ukraine und der EU richten sich dabei auf Russland, das zur Entspannung der Lage in dem Konfliktgebiet beitragen soll. Der Westen will neue Sanktionen gegen Russland verhängen, sollte eine Deeskalation ausbleiben.