Kiew (dpa) - In der Ukraine ringen die Konfliktparteien um eine mögliche Verlängerung der Waffenruhe. Eine von den prorussischen Separatisten verkündete Feuerpause ist nun ausgelaufen. Sie war allerdings seit der Verkündung am vergangenen Montag äußerst brüchig. In der Nacht kam es erneut zu vereinzelten Gefechten. Dabei wurden nahe Kramatorsk mindestens vier Soldaten getötet. Die Feuerpause ist Bestandteil eines Friedensplans des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko. Die Konfliktparteien wollen heute mit Vertretern Russlands und der OSZE über eine mögliche Verlängerung sprechen.