Tokio (dpa) - Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Erholung ist die Arbeitslosenrate in Japan im Mai auf 3,5 Prozent gesunken.

So niedrig war sie seit 16 Jahren nicht mehr, wie die Regierung am Freitag bekanntgab. Im Vormonat hatte sie noch bei 3,6 Prozent gelegen. Auf 100 Jobsuchende kamen im Berichtsmonat 109 offene Stellen.

So gut war die Lage seit rund 22 Jahren nicht mehr. Zugleich zogen die Verbraucherpreise um 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat an. Dies sei allerdings vor allem auf die Erhöhung der Verbrauchersteuer im April zurückzuführen, hieß es.