Den Haag (AFP) Der US-Medienkonzern Liberty Global treibt die geplante Übernahmen des niederländischen Kabelanbieters Ziggo trotz Wettbewerbsbedenken der EU-Kommission voran. Ab kommenden Mittwoch biete Liberty Global 35,74 Euro pro Ziggo-Aktie, teilten die beiden Unternehmen am Freitag mit. Der Preis liegt leicht über dem Anfang Januar genannten, als Liberty Global den Kauf angekündigt hatte. Die Angebotsfrist läuft bis zum 10. September. Sobald die Übernahme abgeschlossen ist, will Ziggo-Chef René Obermann, Ex-Vorstandschef der Deutschen Telekom, seinen Posten räumen.