Washington (AFP) Nach der gescheiterten Wiederbelegung der Friedensgespräche zwischen Israel und den Palästinensern ist der US-Nahostgesandte Martin Indyk zurückgetreten. Das Außenministerium in Washington teilte am Freitag mit, dass Indyk sein Amt niederlege und an seine alte Position am renommierten Politikinstitut Brookings in der US-Hauptstadt zurückkehre. Vorübergehender Nachfolger von Indyk soll den Angaben zufolge dessen bisheriger Stellvertreter Frank Lowenstein werden.