Detroit (dpa) - Die Pannenserie bei General Motors nimmt kein Ende. Der Konzern kündigte eine neue Rückrufwelle für über 400 000 Fahrzeuge in den USA an. Betroffen seien in erster Linie Pickup- und Offroad-Fahrzeuge, bei denen es ein Problem mit der Software des Automatikgetriebes gebe. So könnte das Getriebe während der Fahrt aber auch in Parkstellung von selbst und ohne Zutun des Fahrers in den Leerlauf geschaltet werden. Erst zuvor war für fast 30 000 Autos ein Rückruf wegen Problemen mit dem Airbag gestartet worden.