Berlin (dpa) - Das Bundespräsidialamt hat Altbundespräsident Walter Scheel nach Medieninformationen den Dienstwagen entzogen. Der Leasingvertrag für den VW Phaeton werde aufgelöst, meldet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" unter Berufung auf das Amt. Der Wagen war demnach zuletzt überwiegend von Scheels Ehefrau Barbara (75) genutzt worden, da der 94-Jährige wegen Demenz seit zwei Jahren in einem Pflegeheim betreut wird. Scheels Ehefrau dürfe das Fahrzeug ohne ihn nicht nutzen, zitierte der "Spiegel" das Bundespräsidialamt. Auch Scheels Büro in Bad Krozingen sol aufgelöst werden.