Berlin (AFP) Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat eingeräumt, dass die am Freitag vom Bundestag beschlossene Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) die Probleme bei der Umsetzung der Energiewende nicht löse. "Die Lage der Energiewende ist prekär. Die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes ist nur ein erster Schritt, das zu ändern", sagte Gabriel dem Magazin "Focus" laut Vorabmitteilung von Samstag. Wichtig sei, dass sich auf Dauer "die erneuerbaren Energien im Wettbewerb behaupten".