Berlin (AFP) Der Vorsitzende der CSU-Gruppe im Europaparlament, Markus Ferber, hat die Nominierung Jean-Claude Junckers zum Kommissionspräsidenten begrüßt. Der Luxemburger sei mit seiner Erfahrung der richtige Mann, um aus der aktuell fragilen Situation in Europa eine stabile zu machen, sagte Ferber am Samstag im WDR5 "Morgenecho". "Das ist eine hohe Aufgabe, das ist viel Arbeit, aber ich traue ihm zu, dass er es packen wird." Der langjährige luxemburgische Regierungschef und Vorsitzende der Eurogruppe war am Freitag gegen den Widerstand Großbritanniens zum Kommissionspräsidenten nominiert worden.