München (AFP) Der CSU-Vorstand hat am Samstag die Analyse für das schlechte Abschneiden der Christsozialen bei der Europawahl begonnen. Zu Beginn einer eintägigen Vorstandsklausur in München sagten mehrere CSU-Spitzenpolitiker vor Journalisten, dass es dabei aber nicht um eine Personaldebatte gehen werde. CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt sagte: "Das Ganze ist kein Anlass für persönliche Kritik am Parteivorsitzenden."