Berlin (AFP) Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich erleichtert über die Freilassung des zweiten OSZE-Beobachterteams im Osten der Ukraine gezeigt. Er könne bestätigen, dass die vier Beobachter, unter ihnen eine Deutsche, aus der Hand prorussischer Separatisten befreit worden seien, sagte Steinmeier am Samstagabend in Berlin. Sie befänden sich nun in sicherer Obhut in Donezk. Er hoffe, dass das Team, das rund einen Monat lang in Geiselhaft war, am Sonntag ausreisen könne, fügte Steinmeier hinzu.