London (AFP) Auf dem Ärmelkanal sind acht in Seenot geratene mutmaßliche Flüchtlinge und ein Begleiter gerettet worden. Acht aus Afghanistan stammende Menschen und ein Rumäne seien am Samstag von einem Schlauchboot geborgen worden, in dem sie bei starkem Wellengang wenige Kilometer vor der englischen Küste trieben, teilten Rettungskräfte mit. Demnach gerieten die Insassen in Seenot, nachdem sie eine Motorpanne hatten.