Mülheim (dpa) - Postboten in Gelsenkirchen und Mülheim leisten ab Juli einen kostenpflichtigen Zusatzservice für ältere Menschen und Hilfsbedürftige. Neben dem täglichen Briefeaustragen erkundigen sich die Zusteller in diesem bundesweit einmaligen Pilotprojekt auch nach dem Wohlbefinden der Kunden, die diesen Dienst abonnieren. Das teilte ein Sprecher der Deutschen Post mit. Sollten die Teilnehmer Hilfe benötigen oder nicht die Tür öffnen, verständigt der Postbote die Johanniter-Unfall-Hilfe. Rund 40 Euro im Monat kostet der Kontrollbesuch des Postboten.