Washington (dpa) - Der mutmaßliche Anführer des Anschlags auf das US-Konsulat im libyschen Bengasi ist in einem Bundesgericht der US-Hauptstadt Washington einem Haftrichter vorgeführt worden. Ahmed Abu Chattalah wird des Mordes, Terrorismus und illegalen Waffenbesitzes angeklagt. Dafür könnte er die Todesstrafe bekommen. Der Libyer, der der Verlesung der Anklage ohne Hand- oder Fußfesseln ruhig folgte, plädierte auf unschuldig. Ein US-Kommando hatte Chattalah vor zwei Wochen in einer Villa am libyschen Strand geschnappt.