Bauchi (dpa) - Bei einem Anschlag im Rotlichtviertel der nigerianischen Stadt Bauchi sind elf Menschen getötet und 28 weitere verletzt worden. Mehrere Angreifer warfen nach Polizeiangaben in einem Hotel des Vergnügungsviertels Bayangari Sprengsätze und schossen wahllos auf Gäste und Personal. Ein Polizeisprecher sagte, das Hotel sei ein Bordell. Bis zum Abend bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Verdächtigt wird die islamistische Terrorgruppe Boko Haram. Die Terroristen wollen im islamischen Norden des Landes einen Gottesstaat errichten.