Kiew (AFP) Nach rund einem Monat Gefangenschaft haben die prorussischen Kämpfer im Osten der Ukraine das zweite OSZE-Beobachterteam freigelassen. Wie die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) am Samstag mitteilte, kamen die vier Mitarbeiter eines Teams in Donezk nach 32 Tagen Geiselhaft wieder frei. In der Nacht zu Freitag hatten prorussische Separatisten bereits vier andere OSZE-Beobachter auf freien Fuß gesetzt. Diese seien in der Nacht zum Freitag in einem Hotel in Donezk angekommen, sagte der "Regierungschef" der von den Separatisten ausgerufenen "Republik Donezk", Alexander Borodai.