Kiew (AFP) Die bis Montagabend verlängerte Waffenruhe im Osten der Ukraine scheint vorerst zu halten. Nach "schweren Verstößen" prorussischer Separatisten gegen die Feuerpause am Donnerstag sei die Nacht zum Samstag "mehr oder weniger ruhig" verlaufen, teilte die ukrainische Armee mit. Es habe lediglich "einige Angriffe" ohne Verletzte gegeben. "Es gab sicherlich einige Provokationen, aber wir haben die Dinge unter Kontrolle", erklärte Verteidigungsminister Michail Kowal.