Berlin (AFP) Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, das Thema Menschenrechte während ihrer China-Reise klar anzusprechen. "Bei ihrem ersten Chinabesuch seit 2012 erwarten wir von der Kanzlerin, dass sie Menschenrechtsfragen in Gesprächen mit der neuen chinesischen Führung offen anspricht und nicht nur hinter geschlossenen Türen diskutiert", erklärte die Generalsekretärin der deutschen Sektion, Selmin Caliskan, am Freitag in Berlin. Merkel bricht am Samstag nach China auf, wo sie neben politischen und wirtschaftlichen Gesprächen eine Rede vor Studenten in Peking halten will.