Berlin (AFP) Die Bundesregierung will die Möglichkeiten der umstrittenen Gasfördermethode Fracking in Deutschland einschränken. "Fracking-Vorhaben zur Gasförderung aus Schiefer- und Kohleflözgestein oberhalb von 3000 Metern werden (...) verboten", heißt es in Eckpunkten von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Umweltministerin Barbara Hendricks (beide SPD), die am Freitag in Berlin bekannt wurden. Wissenschaftliche Erprobungen sollen dagegen möglich sein, "wenn die eingesetzte Frackingflüssigkeit nicht wassergefährdend ist".