Nürnberg (dpa) - Rund 80 Asylbewerber sind am Abend in Nürnberg auf das Gelände des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge vorgedrungen. Einer Erklärung nach fordern sie die Anerkennung ihrer Asylanträge und drohen, um 9.00 Uhr in den Hungerstreik treten. Die Demonstranten werfen der Bundesrepublik "rassistische Gesetze" vor und verlangen zugleich ein Gespräch mit dem Präsidenten des Bundesamtes. Ein Sprecher des Flüchtlingsrats sagte, drei Vertreter des Bundesamts hätten am Abend mit einer Delegation der Flüchtlinge gesprochen und die Überprüfung ihrer Verfahren zugesagt.