Nürnberg (dpa) - Die Polizei hat am Morgen damit begonnen, das von rund 80 Asylbewerbern besetzte Gelände des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg zu räumen. Nach Angaben eines Bundesamts-Sprechers wurden zunächst Platzverweise erteilt. Nachdem diese keine Wirkung erzielt hätten, habe die Polizei mit der Räumung begonnen. Die Flüchtlinge hätten dabei "Gegenwehr" gezeigt. Die Asylbewerber waren gestern Abend auf das Gelände vorgedrungen. Sie fordern die Anerkennung ihrer Asylanträge.