Frankfurt/Main (SID) - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Zweitligisten 1. FC Nürnberg im Einzelrichterverfahren wegen fortgesetzten unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 7000 Euro belegt. Unmittelbar nach dem Halbzeitpfiff sowie in der 51. und 75. Minute des Bundesligaspiels am 3. Mai gegen Hannover 96 wurde im Nürnberger Zuschauerblock jeweils ein Böller gezündet.