Tegucigalpa (AFP) Zwei Tage nach dem Einsturz einer Mine im Süden von Honduras sind drei von elf verschütteten Bergleuten gerettet worden. Wie die honduranischen Behörden am Freitag mitteilten, wurden die drei Männer ins Krankenhaus gebracht. Zum Schicksal der übrigen Kumpel wurden keine Angaben gemacht.