Berlin (dpa) - Kurz vor neuen Gesprächen über eine dauerhafte Feuerpause in der Ostukraine haben Kanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama die russische Führung erneut zur Einflussnahme auf die Separatisten gedrängt. Die Chance auf eine beidseitige Waffenruhe dürfe nicht wieder ungenutzt bleiben, unterstrichen beide Politiker in einem Telefonat. Russland und die Ukraine hatten sich am Mittwoch bei einem Krisentreffen in Berlin auf neue Gespräche der Kontaktgruppe verständigt. Spätestens morgen sollen Verhandlungen über eine dauerhafte Feuerpause beginnen.