Jerusalem (AFP) Nach den Ausschreitungen wegen der Ermordung eines palästinensischen Jugendlichen hat die israelische Polizei zu den Freitagsgebeten ihre Präsenz in Ost-Jerusalem massiv verstärkt. "Tausende Polizisten" seien in den Stadtteil geschickt worden, erklärte die Polizei. Dort wurden vor der Beerdigung des getöteten Jugendlichen zu den Freitagsgebeten zehntausende Muslime erwartet. Im Konflikt mit der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen gibt es Verhandlungen über eine Waffenruhe.