Taipei (dpa) - Der Smartphone-Spezialist HTC ist nach einer Verlustserie in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Im zweiten Quartal gab es einen Gewinn von 2,26 Milliarden Taiwan-Dollar (55,6 Mio Euro), wie HTC mitteilte.

Im Vorjahresquartal hatte HTC noch 1,25 Milliarden Taiwan-Dollar verdient, danach folgten Verluste. Dem Unternehmen machen Absatzrückgänge zu schaffen. Im Frühjahr sorgte der Start des neuen Spitzenmodells HTC One M8 wieder für etwas bessere Verkäufe.

Der Umsatz sank im Jahresvergleich um acht Prozent auf knapp 65,1 Milliarden Taiwan-Dollar (1,6 Mrd Dollar), damit verlangsamte sich der Rückgang im Vergleich zu den vergangenen Monaten.

HTC-Mitteilung