Berlin (AFP) Ein Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes (BND) steht nach Medienberichten im Verdacht, im Auftrag der USA den NSA-Untersuchungsausschuss ausspioniert zu haben. Der 31-jährige Deutsche sei am Mittwoch wegen des dringenden Verdachts der geheimdienstlichen Agententätigkeit festgenommen worden, berichteten NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung" am Freitag. Die Bundesanwaltschaft hatte am Donnerstag die vorläufige Festnahme des Deutschen "wegen des dringenden Verdachts der geheimdienstlichen Tätigkeit" öffentlich gemacht, ohne weitere Details zu nennen.