Washington (AFP) Wegen der umstrittenen Psycho-Studie von Facebook hat eine US-Datenschutzorganisation am Donnerstag Beschwerde bei der US-Regulierungsbehörde FTC eingereicht. "Das Unternehmen hat absichtlich die Gedanken der Menschen durcheinander gebracht", heißt es in der Beschwerde des Electronic Privacy Information Center. Mit der Manipulation des Newsfeeds, um die Beeinflussbarkeit der Stimmung hunderttausender Nutzer zu untersuchen, habe Facebook die ethischen Standards für Experimente mit Menschen verletzt. Die Teilnehmer seien nicht darüber informiert worden, dass ihre Daten Wissenschaftlern zugänglich gemacht würden.