Osnabrück (AFP) Die Lehrer kritisieren die zunehmenden Krankmeldungen von Schülern bei Beginn oder Ende von Ferien, um so beim Urlaub Geld zu sparen. Dieser "Trend zur Trickserei" habe sich angesichts des Konkurrenzkampfes in der Tourismusbranche noch verschärft, sagte der Chef des Philologenverbands, Heinz-Peter Meidinger, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Samstag. Unmittelbar vor oder nach den Ferien liege die Zahl der Krankmeldungen um 30 bis 50 Prozent höher als sonst.