Berlin (AFP) Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat sich gegen ein größeres militärisches Engagement Deutschlands in der Welt ausgesprochen. Es gebe "keine Notwendigkeit" dazu, sagte er dem SWR am Samstag. "Wir unterstützen die humanitären Einsätze, sind bei Trainingsmaßnahmen und bei Blauhelmeinsätzen dabei, und dabei sollte es auch bleiben." Ebenso wie Bundespräsident Joachim Gauck zeigte sich Müller aber auch überzeugt, dass Deutschland mehr Verantwortung in der Welt übernehmen müsse. Im entwicklungspolitischen Sinne müsse es dabei um die Stärkung der zivilen Zusammenarbeit und der humanitären Hilfe gehen.