Berlin (AFP) Ein ranghoher Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes (BND) hat laut einem Zeitungsbericht bestätigt, dass ein BND-Agent illegal für einen US-Geheimdienst tätig war. "Alle Indizien sprechen dafür, dass er für die Amerikaner gearbeitet hat", zitierte die "Frankfurter Allgemeine am Sonntag" (F.A.S) einen Sicherheitsbeamten. Der 31-Jährige soll sich nach übereinstimmenden Berichten auch Russland als Spion angeboten haben.