Düsseldorf (dpa) - Auf dem Strom- und Energiemarkt verlieren nach einer Studie viele Verbraucher das Vertrauen zu ihren angestammten Versorgern. Sie lassen sich etwa zu sparsamen Haushaltsgeräten, intelligenter Heimvernetzung, Installation von Solaranlagen oder Anschaffung von Elektroautos lieber von Technologiekonzernen, Geräte- oder Autoherstellern beraten. Die Studie rät den Versorgern dringend zu mehr direkten Kundenbefragungen und -kontakten.