Kiew (dpa) - Nach wochenlangen verlustreichen Gefechten hat die ukrainische Armee die Separatistenhochburg Slawjansk zurückerobert. Die prorussischen Aufständischen hätten die strategisch wichtige ostukrainische Stadt nach intensiven Luftschlägen und Artilleriefeuer verlassen, sagte Bürgermeister Wladimir Pawlenko. Die Aufständischen bestätigten den Abzug. Die Nato und Russland hielten derweil parallel im Schwarzen Meer Flottenmanöver ab. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko erklärte sich zu Gesprächen unter Vermittlung der OSZE bereit. Eine erneute einseitige Waffenruhe schloss er aber aus.