Brunsbüttel (dpa) – Das Spaßsportfest "Wattolümpiade 2014" hat am Sonntag mit dem feierlichen Einlauf der "Wattlethen" begonnen.

Beim Ablegen des "Olümpischen Eides" standen die Spielflächen noch weitgehend unter Wasser. Die Wettkämpfe im Wattenmeer konnten erst bei Ebbe beginnen. Zunächst legten sich mehrere hundert "Schlick-Engel" für einen Rekordversuch ins weiche Watt und wedelten mit Armen und Beinen, um ihre Spuren zu hinterlassen. Mit den Einnahmen der Wattolümpiade unterstützen die Watt-Sportler traditionell die schleswig-holsteinische Krebsgesellschaft. Seit 2005 kamen nach eigenen Angaben mehr als 200 000 Euro zusammen. 

Wattolümpiade