Hamburg (AFP) Das Bundeskabinett wird sich erst nach der Sommerpause mit der Tarifeinheit in Betrieben beschäftigen. Nachdem ein Eckpunkte-Papier für ein solches Gesetz in der vergangenen Woche kurzfristig von der Tagesordnung genommen worden sei, werde es auch in dieser Woche auf Wunsch von Union und Kanzleramt nicht im Kabinett behandelt, berichtete der "Spiegel" unter Berufung auf Koalitionskreise. Nach den Auseinandersetzungen um Mindestlohn und Rentenpaket wolle Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Sommerpause nicht auch noch eine unionsinterne Diskussion über die Tarifeinheit.