Paris (AFP) Nach Protesten aus der Tourismusbranche und aus der eigenen Regierung wollen die französischen Sozialisten die Bettensteuer für Hotelübernachtungen nun offenbar doch nicht drastisch anheben. Der im Unterhaus eingebrachte Gesetzentwurf werde im Senat abgeschmettert, meldete die Sonntagszeitung "Journal du Dimanche" ohne nähere Quellenangabe. Den ursprünglichen Plänen zufolge sollte die Bettensteuer von 1,50 auf acht Euro und in Paris sogar auf zehn Euro pro Übernachtung angehoben werden.