Berlin (SID) - Für Werbe-Fachmann Frank Dopheide ist der deutsche Fußball-Nationalspieler Thomas Müller vom deutschen Rekordmeister Bayern München ein Phänomen. "Er hst sicherlich das größte Markenpotenzial von allen. So einen gibt es auf der ganzen Welt nicht noch einmal. Ich würde alles Geld bedenkenlos in ihn investieren", sagte der Gründer und Geschäftsführer der Agentur "Deutsche Markenarbeit" der Welt am Sonntag.

Müller, so der 50-Jährige weiter, sei auf dem Platz und ebenso bei Interviews erfrischend unkonventionell: "Er bleibt sich treu und hält eine ironische Distanz zu sich selbst." Auch die namentliche Nähe zu Ex-Weltmeister Gerd Müller sei ein echter Wettbewerbsvorteil.

Kritischer sieht Dopheide Müllers Mittelfeldkollegen Mario Götze und Mesut Özil. "Götze wirkt wie ein domestziertes Medienprodukt, da fehlen das Eigenständige, Differenzierende und die charakterlichen Kanten. Auch Özil fehlt ein eindeutiger Chrakter, er muss bei dieser Weltmeisterschaft noch an Profil gewinnen", erklärte Dopheide.