Leipzig (dpa) - Familie, Freunde, Weggefährten und Vertreter des öffentlichen Lebens haben in Leipzig Abschied von Pfarrer Christian Führer genommen. Er war einer der wichtigsten Akteure der friedlichen Revolution in der DDR. Der einstige Pfarrer der Nikolaikirche war vor einer Woche gestorben. Mehr als 1500 Menschen hatten sich in und an der Nikolaikirche zur Trauerfeier eingefunden. Führer hatte die montäglichen Friedensgebete 1982 in der Nikolaikirche initiiert. Im Herbst 1989 schlossen sich daran die Montagsdemonstrationen an.