Tel Aviv (dpa) - Im Fall des ermordeten palästinensischen Teenagers hat es offenbar schon mehrere Festnahmen gegeben. Israelische Medien berichteten unter Berufung auf die Polizei von einer "wichtigen Entwicklung" bei den Ermittlungen. Ein Polizeisprecher betonte aber, man ermittle weiterhin in alle Richtungen. Er bestätigte Berichte nicht, denen zufolge sich die Hinweise auf einen Rachemord rechtsgerichteter Israelis mehren. Zu weiteren Details wurde eine Nachrichtensperre verhängt.