Pamplona (AFP) Mit der traditionellen Stierhatz im nordspanischen Pamplona hat das neuntägige Volksfest San Fermín begonnen. Hunderte Läufer flüchteten am Sonntag entlang der knapp 850 Meter langen Stadtstrecke vor sechs schnaubenden Bullen. Jedes Jahr werden etliche Teilnehmer von den Hörnern und Hufen der etwa 500 Kilogramm schweren Tiere verletzt, die am Ende des umstrittenen Spektakels schließlich bei Stierkämpfen getötet werden.