Berlin (AFP) Der am Mittwoch verhaftete BND-Mitarbeiter hat nach Informationen der "Bild am Sonntag" für den US-Geheimdienst CIA gearbeitet. Noch vor fünf Tagen, am 1. Juli, habe er geheime Dokumente zum NSA-Untersuchungsausschuss an die Amerikaner geliefert, berichtet die Zeitung in einer Vorabmeldung. Die deutschen Dienste seien sich sicher, dass die CIA in die Angelegenheit involviert sei. Der mutmaßliche Doppelagent habe angegeben, einmal pro Woche geheime Dokumente an die USA geschickt zu haben.