Jerusalem (AFP) Im Fall des in Ost-Jerusalem entführten und ermordeten palästinensischen Jugendlichen sind "jüdische Extremisten" als Tatverdächtige festgenommen worden. Entsprechende Medienberichte wurden am Sonntag von einer offiziellen israelischen Quelle bestätigt, die aufgrund einer Nachrichtensperre anonym bleiben wollte. "Bei den in diesem Zusammenhang Festgenommenen handelt es sich offenbar um Angehörige einer extremistischen jüdischen Gruppierung", sagte die Quelle der Nachrichtenagentur AFP.